Erstelle eine Website wie diese mit WordPress.com
Jetzt starten

Herzlich Willkommen!

Wir sind Rethinking Economics Tübingen – eine Studierendeninitiative für mehr Pluralität in den Wirtschaftswissenschaften an der Universität Tübingen. Wir sind der Überzeugung, dass den vielen verschiedenen Denkschulen und Ansätzen in der Wirtschaftswissenschaft Rechnung getragen werden sollte. Es gibt Alternativen zur Neoklassik!


+++ Gastvortrag am 29. Juni mit Florian Schuster vom Dezernat Zukunft findet Online statt +++

Den Registrierungslink zur Zoom-Veranstaltung findet ihr hier: https://zoom.us/meeting/register/tJIrfuGhqjsqHdJhGM3p8l7IemQvMm7gArBc

Pluralismus der Tübinger Wirtschaftswissenschaften

Unser Hauptanliegen ist es, den Diskurs über eine plurale Ökonomik lebendig zu halten und über neue, zukunftsrelevante (und alte, bewährte) Ideen, Konzepte und Herangehensweisen in den Wirtschaftswissenschaften zu reflektieren und zu diskutieren.

Aus diesem Grund haben wir einen ausführlichen Bericht über den Pluralismus der Tübinger Wirtschaftswissenschaften verfasst, den wir nun endlich veröffentlichen. Ihr findet diesen hier.

Der Bericht analysiert die ökonomische Lehre in Tübingen im Kontext ihres theoretischen Pluralismus und ihrer Methodenvielfalt und beruht auf Gesprächen mit Professor*innen, Umfragen unter Studierenden sowie subjektiven Einschätzungen.

Um den Bericht einer größeren Öffentlichkeit, insbesondere den Studierenden, besser zugänglich zu machen, möchten wir diesen in einer Online-Veranstaltung kurz vorstellen und mit Professor*innen der Uni Tübingen die wesentlichen Ergebnisse und Erkenntnisse diskutieren. Auch darüber hinaus möchten wir den aktuellen Stand der Wirtschaftswissenschaften diskutieren, schauen wie sich das Fach in den letzten Jahren verändert hat und wo noch Handlungs- und Optimierungsbedarf besteht. 

Dazu veranstalten wir am 13. Juni von 18:30-19:30 Uhr eine Online-Podiumsdiskussion.

Ringvorlesung im Sommersemester 2022

Unsere Ringvorlesung im kommenden Semester läuft unter dem Titel:

+++ Economic Crises and the Crisis of Economics +++

Zusammen mit renommierten Wissenschaftler*innen und Praktiker*innen stellen wir die Frage, ob der Krisenmodus zum Normalzustand in der Ökonomie avanciert ist und diskutieren inwiefern heterodoxe Ansätze dazu beitragen können, wirtschaftliche Krisen besser zu verstehen und die Resilienz unseres Wirtschaftssystems langfristig zu stärken.

Die Ringvorlesung wird (mit einer Ausnahme) jeden Mittwochabend um 18:00 stattfinden und dauert ca. 1 Stunde mit anschließendem Raum für Fragen der Studierenden. Somit sind für das gesamte Semester im Zeitraum vom 02. Mai-13. Juli zwölf Veranstaltungen geplant, die in gleichen Teilen in Präsenz und Online (Zoom) stattfinden werden. Es besteht die Möglichkeit über das Tübinger Forum für Wissenschaftskulturen (TfW) 2 ECTS für die Teilnahme an der Ringvorlesung zu erhalten.

Als Referent*innen für die Ringvorlesung konnten wir renommierte Persönlichkeiten und führende Wissenschaftler*innen auf den Gebieten Wirtschaftskrisen und plurale Ökonomik gewinnen, u.a. von

  • deutschen und internationalen Universitäten (Uni Würzburg, University of Massachusetts Amherst, King’s College London)
  • internationalen Organisationen (UNCTAD, OECD)
  • bedeutenden Think Tanks (Bürgerbewegung Finanzwende, Dezernat Zukunft)
  • Wirtschaftsforschungsinstituten (Sachverständigenrat Wirtschaft, IfW Kiel, IMK)

Das gesamte Programm der Ringvorlesung und alle weiteren Infos veröffentlichen wir in Kürze hier. Spread the word! Wir freuen uns auf eure rege Teilnahme.


Engagement im Sommersemester 2022

Du hast Lust mitzumachen und willst wissen, was wir grade machen? Du willst dich in der Gruppe kritisch mit vorherrschenden Theorien in den Wirtschaftswissenschaften auseinandersetzen? Du kannst dir vorstellen, eine Ringvorlesung zu einem Thema deiner Wahl zu organisieren und dafür deine Lieblingsreferent*innen an die Uni Tübingen einzuladen? Dann klick bitte hier!

* * *